Weisheitszähne – wann müssen sie entfernt werden

Die Weisheitszähne sind ein wichtiger Bestandteil unseres Zahnhaushalts und sorgen dafür, dass wir auch in einem späteren Lebensjahr noch dauerhaft und stark Beißen können. Das Essen bleibt durch diese Zähne ein Genuss und tragen zu einem gesunden Lebensstil bei. Doch vielen Menschen stellt sich mit der Zeit die Frage, wann diese Weisheitszähne eigentlich raus müssen.

Weisheitszähne machen Probleme

Die Weisheitszähne tragen zu einem fähigen und guten Gebiss bei und werden in der Regel erst nach einigen Jahren im Zahnfleisch gebildet. Sie sind normalerweise sehr robust und begleiten uns fast das ganze Leben. Deswegen sollte man sich um die Weisheitszähne auch ganz besonders kümmern und sauber halten. Bei www.info-zahnimplantate.de finden Sie noch viele weitere Informationen, die Ihnen bei dem Thema rund um den Weisheitszahn bereitstehen. In der Regel kommen diese speziellen Zähne erst im späteren Verlauf des Lebens zum Einsatz und bieten einen robusten und langlebeigen Einsatz im eigenen Mund. Die Zähne müssen üblicherweise raus, wenn sie Schmerzen an anderen Zähnen, im Zahnfleisch oder im Gebiss allgemein verursachen. Diese Einschränkungen sorgen für starke Schmerzen und sind ein Faktor, warum die Weisheitszähne in Zukunft nicht mehr Teil Ihres Gebiss sein sollten.

Dann müssen die Zähne raus

Die Weisheitszähne müssen raus, wenn sie die anderen Zähne beeinträchtigen oder in eine falsche Richtung wachsen. Dann kann es nämlich schnell zu Problemen kommen. Im Zweifelsfall müssen Sie einen Zahnarzt konsultieren und sich auf dessen Meinung verlassen. Erst danach können Sie sich sicher sein, was Ihnen am Ende weiterhilft.
bitte hier ein share...Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin